„Ich werde auf meine eigene Gesundheit, mein Wohlergehen und meine Fähigkeiten achten, um eine Behandlung auf höchstem Niveau leisten zu können“, heißt es in der Deklaration von Genf. Was wir Ärztinnen und Ärzte in der Deklaration von Genf festschreiben, droht uns nach und nach abhanden zu gehen: denn, wir arbeiten heute zunehmend am Limit. Die Gründe sind vielfältig: Personalnot, Arbeitsverdichtung und Wettbewerbsdruck führen zu körperlicher, aber auch zu einer emotionalen Überbelastung von...

mehr ...

Epidemiologie und Hintergrund

Bis zu 357 Millionen Menschen weltweit infizieren sich jedes Jahr neu mit mindestens einem der nachfolgenden vier Erreger: Chlamydia trachomatis (CT), Neisseria gonorhoeae (NG), Treponema pallidum (Syphilis) oder Trichomonaden (T). Damit gehören sexuell übertragbare Infektionen (STI) mit etwa einer Million Neuinfektionen pro Tag nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den bedeutendsten und häufigsten Erkrankungen der Erde. Bis zu 31 Millionen der...

mehr ...

Der folgende Beitrag gibt den Aufsatz „Anmerkungen zur Abfassung medizinischer Sachverständigengutachten im Arzthaftungsrecht“ von Martin Ramm, ehrenamtliches entscheidungsbefugtes Mitglied (Vorsitzender) der Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) in komprimierter Form wieder. Die Vollversion des Beitrags wird voraussichtlich in der Septemberausgabe der Fachzeitschrift „Der medizinische Sachverständige“ (https://www.medsach.de) veröffentlicht.

Ärztli...

mehr ...

Der Erhalt der Wirksamkeit antimikrobieller Wirkstoffe wurde von der WHO zur größten Herausforderung der Medizin im 21. Jahrhundert ausgerufen. Als Ursache für die zunehmende Resistenzproblematik in der Humanmedizin wird in der öffentlichen Diskussion häufig der leichtfertige und übermäßige Einsatz von Antibiotika in der Tiermast genannt. Doch stimmt das wirklich? Werden landwirtschaftliche Nutztiere immer noch mit Antibiotika gemästet? In der Tat gehören derlei Vorstellungen der Vergangenheit...

mehr ...

Nach drei Monaten zähen Ringens waren die nun abgeschlossenen Tarifverhandlungen im März zunächst daran gescheitert, dass die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) nicht einmal bereit war, dem Marburger Bund die tatsächliche Geltung des von und mit ihm abzuschließenden Tarifvertrages zuzusichern. Ein starkes Stück, wenn man bedenkt, dass die Möglichkeit zu einer – juristisch so genannten – Abbedingung für das Bundesverfassungsgericht im Juli 2017 der zentrale Grund gewesen war,...

mehr ...

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen.“ Spätestens seit dem Studium wurde einem dieser Satz immer wieder vorgehalten. Und so verwundert es nicht, dass auch das Fach der Kinderchirurgie anders strukturiert ist, als das der „erwachsenen“ Patienten. Anders als in der organbezogenen Chirurgie behandelt der Kinderchirurg von Kopf bis Fuß den gesamten Patienten und muss in der Versorgung des kindlichen Knochenbruchs ebenso geschult sein, wie im Erkennen seltener Organfehlbildungen. Durch Fortschritt...

mehr ...

Wie in sämtlichen Berufen, ist auch im Bereich der Medizinischen Fachangestellten (MFA) ein großer Fachkräftemangel spürbar. In Groß- und Kleinstädten sowie auf dem Land suchen Ärztinnen und Ärzte händeringend medizinisches Fachpersonal. Auch Baye­rische Ärztetage befassten sich in den Jahren 2017 und 2018 mit dem Thema Nachwuchskräftemangel im Bereich der MFA. So ist das Messeteam der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) seit einigen Jahren bayernweit auf zahlreichen Ausbildungsmessen präsent...

mehr ...

Ich habe über die Unzuverlässigkeit der Deutschen Bahn geschimpft, mich über Smombies (Smartphone-Zombies) auf dem Radweg aufgeregt und beim Blick in meinen Kleiderschrank festgestellt, dass ich nichts zum Anziehen habe. Und das, noch bevor seit meiner Rückkehr aus Guinea, wo die „Africa Mercy“ noch bis Juni 2019 vor Anker liegen wird, ganze zwei Monate vergangen waren.

Die „Africa Mercy“ ist das weltweit größte Hospitalschiff. Sie gehört zu der Hilfsorganisation „Mercy Ships“, welche seit 40...

mehr ...

Seit Jahren sind wir Ärzte der Gegenpol zu den Begehrlichkeiten, die die Politik weckt. Wir greifen als Korrektiv ein und folgen damit unserem im Sozialgesetzbuch (SGB) V als ausreichend, wirtschaftlich und zweckmäßig definierten Behandlungsauftrag, der das Maß des Notwendigen nicht überschreiten darf; diese Bürde tragen nicht nur die Delegierten zum Deutschen Ärztetag in Münster, sondern auch jeder Arzt vor Ort.

Unser Wissen und unsere Erfahrung müssen einfließen, wenn Gesetze formuliert werden,...

mehr ...

Hausärzte sind für die Bevölkerung die ersten Ansprechpartner bei Gesundheitsstörungen aller Art und haben es deshalb mit einem breiten Spektrum von Anliegen, Symptomen und Erkrankungen zu tun. Hausärzte kennen in der Regel ihre Patienten und deren Vorgeschichte – auch deren sozialen Kontext – schon über einen langen Zeitraum, was zum Beispiel für die Einschätzung von unklaren Befunden oder das Ausmaß der geplanten Diagnostik ein unschätzbarer Vorteil ist. Ein großer Teil der in der...

mehr ...

Top