Wir wünschen uns Glück und Gesundheit für das neue Jahr. Bloßes Wünschen reicht aber nicht, zumindest was die Gesundheit betrifft. Mehr Bewegung, auf die Ernährung achten, auf Genussgifte verzichten, Stress vermeiden, passieren nicht von selbst und auch nicht auf Rezept. Dazu braucht es in vielen Fällen eine Verhaltensänderung. Und um Verhalten zu ändern müssen wir die Verhältnisse ändern. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Wissensvermittlung allein nicht geeignet ist, Gesundheitsverhalten zu verändern. Im Präventionsgesetz, für das eine
Novellierung ansteht, ist formuliert, dass sich...

mehr ...

Mit „Urologie – highlighted“ werden aktuelle Entwicklungen des Fachgebietes Urologie mithilfe von klinischen Musterfällen illustriert. In unserem aktuellen Beitrag beleuchten wir unter anderem...

mehr ...

Seit dem Wintersemester 2019/20 bietet die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg einen humanmedizinischen Modellstudiengang an, der vorklinische und klinische Inhalte integriert und...

mehr ...

In der Europäischen Union (EU) gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind. Das „Bayerische Ärzteblatt“ greift in der Serie „Seltene...

mehr ...


Bilder

Top