Viele Menschen fürchten sich davor, dass sie am Lebensende nicht mehr über sich selbst bestimmen können. Sie fürchten sich vor Schmerzen und einem schwer ertragbaren Zustand zwischen Leben und Tod und sie wollen in Würde sterben können. Seit einiger Zeit debattiert nicht nur der Deutsche Bundestag, sondern ganz Deutschland über entscheidende Fragen am Ende des Lebens; konkret, wie eine Sterbebegleitung ablaufen könnte. In diesem Zusammenhang möchte ich insbesondere auf die Möglichkeit und...

mehr ...

Mit einer Prävalenz von etwa zehn Prozent ist Tinnitus, die Wahrnehmung eines Geräusches ohne entsprechenden akustischen Reiz, eine sehr häufige Störung. Häufig treten im Zusammenhang mit Tinnitus Schlafstörungen, Angst und Depressionen auf und es besteht eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Lebensqualität.

In den vergangenen Jahrzehnten haben Fortschritte in den Neurowissenschaften und die Entwicklung von Tiermodellen zu einem zunehmenden Verständnis der Pathophysiologie von Tinnitus...

mehr ...

Volle Reihen in der Auftaktveranstaltung zum 74. Bayerischen Ärztetag im Kultur- und Kongresszentrum Deggendorf. Mit gewohnt prall gefüllter Agenda, medizin-politischen, medizin-ethischen und medizin-juristischen Themen stimmte der Präsident der Bayerischen Landesärztekammer, Dr. Max Kaplan, die über 300 geladenen Gäste am Freitagabend auf den bevorstehenden Ärztetag ein. In der Gesetzgebung hat sich in dieser Legislaturperiode einiges getan: Kaplan nannte mit den Plänen zur Krankenhausreform,...

mehr ...

Eine Analyse von Wiedereinstiegsseminaren der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) ist im Deutschen Ärzteblatt erschienen (Dtsch Arztebl 2015; 112(37): A-1466/B-1236/C-1208 (www.aerzteblatt.de/archiv/171958/Wiedereinstiegsseminare-Die-stille-Reserve-schoepfen?src=search)

Vor dem Hintergrund des allgemeinen Ärztemangels haben wir Wiedereinstiegsseminare als eine Möglichkeit, Ärztinnen und Ärzte dabei zu unterstützen, nach einer beruflichen Pause wieder eine patientennahe ärztliche Tätigkeit...

mehr ...

Nachrichten sind wie ein Wald: ein Baum versteckt sich hinter dem andern.“ Ernst R. Hauschka, Essayist und Bibliothekar (1926 bis 2012)

Die Nachrichten der Internet- und IT-Industrie sind bedeutsamer für die gesamte Gesellschaftsentwicklung, Wirtschaft und Politik, als uns das vielleicht recht und bewusst ist. Da das Internet und die darin handelnden Unternehmen unsere Realität immer mehr prägen, ergibt sich eine gewisse Notwendigkeit, Über- und Einblick in aktuelle Entwicklung

mehr ...

Vom 23. bis 25. Oktober findet in Deggendorf der 74. Bayerische Ärztetag statt, zu dem ich Sie ganz herzlich einlade. Für die Auftaktveranstaltung haben wir Grußworte der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, und des Oberbürgermeisters der Stadt Deggendorf, Dr. Christian Moser und ein Statement von Professor Dr. Armin Nassehi, Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, zum Thema „Perspektivenvielfalt der modernen Welt – eine...

mehr ...

Die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) ist eines der häufigsten gastroenterologischen Krankheitsbilder und weit verbreitet. Prävalenz und Inzidenz scheinen in den vergangenen Jahrzehnten anzusteigen, die Prävalenz erreicht bis zu 15 Prozent. Das klinische Spektrum reicht von gelegentlichen Symptomen bis hin zu schwerwiegenden Komplikationen, die eine invasive Therapie erfordern. Auch extraösophageale Manifestationen kommen vor und stellen in Diagnostik und Therapie oft Herausforderungen...

mehr ...

Aus über 15 Nationen kamen Wissenschaftler und Akteure aus dem Gesundheitswesen Anfang September zur „5th International Conference on Advance Care Planning and End of Life Care“ (ACPEL) nach München. Der Kongress fand erstmals in Europa statt und thematisierte die aktuellen Entwicklungen in der Hospiz- und Palliativmedizin, mit dem Ziel, das in den USA entwickelte Advance Care Planning (ACP) länderübergreifend zu installieren. Unter ACP ist die Selbstbestimmung von Patientinnen und Patienten in...

mehr ...

Aus „Was macht moderne Hausarztmedizin aus?“, titelte am 21. September ein Symposium, das die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam mit dem Bayerischen Hausärzteverband (BHÄV) ausrichteten, zu dem rund 50 Teilnehmer kamen. Hausarztzentrierte Versorgungsmodelle, Medizinische Versorgungszentren, Ärztemangel, interprofessionelle Gesundheitsberufe, Delegation statt Substitution – Hausärztinnen und Hausärzte...

mehr ...

Die Krankenhäuser machten gegen die geplante Klinikreform mobil. Am Aktionstag, 23. September, protestierten unter dem Motto „Krankenhaus-Reform? So nicht!“ die Krankenhaus-Beschäftigten bundesweit gegen das geplante Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) der Regierungskoalition, wobei Bayern einen Schwerpunkt bildete. Über 60 Protestveranstaltungen an Klinikstandorten fanden allein im Freistaat statt und rund 1.600 Mitarbeiter traten den Weg von Bayern nach Berlin an, um bei einer zentralen...

mehr ...

Top